Sie sind hier:   FAQ

FAQ

 

1.

 

Starten Sie den RibbonCreator 2010 neu. Nun sollten die Registerblätter erscheinen.





 

2.

 

Fahren Sie mit der Maus über das Ribbon, anschließend sollte das Ribbon die gelöschten Controls nicht mehr anzeigen.





 

3.

 

Fahren Sie mit der Maus über das Control, anschließend sollte das Ribbon die richtigen Texte anzeigen, bzw. verschieben Sie das Control einmal (hin und zurück).





 

4.

 

Starten Sie den RibbonCreator 2010 neu.





 

5.

 

Das liegt daran, dass das Modul "basCallbacks" und "basGDIPlus" nicht automatisch aktualisiert werden. Führen Sie folgende Schritte aus:

 

    1. Sichern Sie das Modul "basRibbonCallbacks" aus Ihrer Datenbank.
    2. Löschen Sie das Modul "basRibbonCallbacks" aus Ihrer Datenbank.
    3. Sichern Sie das Modul "basGDIPlus" aus Ihrer Datenbank.
    4. Löschen Sie das Modul "basGDIPlus" aus Ihrer Datenbank.
    5. Beenden Sie Ihre Datenbank.
    6. Laden Sie im RibbonCreator 2010 Ihr Ribbon aus Ihrer Datenbank.
    7. Stellen Sie sicher, dass im Tab "Fertigstellen" die Haken bei:
      • Kopiere "basRibbonCallbacks" in die gewählte Datenbank und
      • Kopiere "basGDIPlus" in die gewählte Datenbank
    8. angehakt sind.
    9. Klicken Sie im Tab "Fertigstellen" auf den Button "Access Datenbank aktualisieren"




     

    6.

     

    Das kann mehrere Gründe haben.



    1. Der RibbonCreator 2010 kann sauber nur Ribbon XML Dateien laden, welche aus dem RibbonCreator 2010 erstellt wurden.
    • Der RibbonCreator 2010 verwendet Prefixe um die Controls darzustellen.

          btn = Button
          tgb = ToggleButton
          lbl = Label
          cbx = Checkbox
          ddc = DropdownControl
          sep = Separator
          ebx = EditBox
          gbt = ButtonGroups
          mnu = Menü
          sbt = SplitButton
          gal = Gallery
          cmb = ComboBox

    • Es wird das "Tag" Attribut verwendet um Informationen zu laden (Benutzerdefinierte Bilder, Standardwerte)
    • Es werden "<-- Bemerkungs Zeilen-->" verwendet um Controls / Control-Gruppen abzuschließen. Diese müssen vorhanden sein / bleiben. 


    2. Das Ribbon XML muß wohlgeformt sein (Öffnen Sie Ihr XML einmal mit dem Internet Explorer)





     

    7.

     

     

    1. Die Datenbank in die exportiert werden soll darf kein "Autoexec" Makro starten.

    2. Die Datenbank die geöffnet / in die exportiert werden soll darf nicht auf einem gemapten Laufwerk liegen.

     

    3. Die Datenbank in die exportiert werden soll darf nicht über eine ".mdw" Sicherheitsdatei geschützt sein.

    4. Die Datenbank in die exportiert werden soll darf nicht mit einem Kennwort geschützt sein.

    5. Die Datenbank in die exportiert werden soll darf kein Startformular laden.

     

    6. In seltenen Fällen kann es helfen wenn Sie den RibbonCreator 2010mit administrativen Rechten starten (Kontextmenü - Als Administrator ausführen)

    7. Wenn sie zusätzlich zu Access 2010 die Access 2010 Runtime installiert haben:

       a) Deinstallieren Sie die Access 2010 Runtime.

       b) Installieren Sie den RibbonCreator 2010.

       c) Installieren Sie die Access 2010 Runtime erneut.


    8. Sie haben zu Access 2010 noch weitere Access Versionen auf Ihrem PC installiert.

       Access 2010 mit anderen Office Versionen (auch Runtime Versionen) auf dem selben Rechner sind nicht empfohlen. 

       Der beste Weg für Entwicklungen mit Access 2010 ist:

       a) Installieren Sie sich eine Virtual Maschine z.B. mit Virtual PC 2007 von Microsoft

       b) Installieren Sie Ihr Betriebssystem (Windows (XP oder Vista)

       c) Installieren Sie.Net 2.0 Framework  (.Net Framework download Seite)

       d) Installieren Sie MS Office 2010.

       e) Aktualisieren Sie mittels Microsoft Update Ihren Virtuelle Maschine.

     

    Verwenden Sie die Snapshot-Funktion, die Ihnen durch die VM zum Speichern des Zustandes zwischen den oben genannten Schritten zur Verfügung gestellt wird.




     

    8.

     

    Stellen Sie Sicher das Sie die Option "Zuletzt verwendete Datenbank beim Starten von Access öffnen" unter "Access-Optionen / Clienteinstellungen / Erweitert" nicht angehakt haben.

     

    Zu öffnen einer Access Datenbank in .Net verwenden wir folgenden Code:

    Try 
       dbs = DBEngine.OpenDatabase(strFilename, False, False) 
    Catch ex As Exception 
       MsgBox(My.Resources.Resource1.strAccessOpen,MsgBoxStyle.Critical, strAppName)
    End Try 
    

    Wenn ein Fehler beim öffen auftritt wird die Meldung "Die gewählte datenbank ist bereits geöffnet..." ausgegeben.

    Ist es sicher das keine Datenbank geöffnet ist, reparieren Sie Ihre Office / Access Installation.


     

    Letzte Änderungen:

    22.09.2015
    IDBE RibbonCreator 2016 (x86 and x64) für Office 2013 and Office 2016 - erste Version. ...


    07.04.2013
    IDBE RibbonCreator 2010 auf Version 1.1015 aktualisiert. IDBE RibbonCreator 2013 auf Version 1.1002 aktualisiert. ...

    16.03.2013
    Erste Version des RibbonCreators 2013 veröffentlicht. ...

    05.02.2013
    IDBE RibbonCreator 2010 auf Version 1.1015 aktualisiert. ...

     

    Letzte Änderung:
    22.01.2017, 17:39